Weihnachtsgeschenke

Ich versuche mir gerade eine Liste mit allen möglichen Geschenken für meine Familie zu machen und scheitere kläglich. Was ich nicht schon geschenkt habe, möchte ich auch jetzt nicht unter den Weihnachtsbaum legen. Zu dumm, zu nutzlos oder schlichtweg zu teuer.
Letztendlich werde ich wohl meine Bastelschere (oder ein anderes haushaltsübliches Werkzeug) und Farbtöpfe bemühen und eine Kleinigkeit kreieren, die einfach von Herzen kommt: Ein kleiner Sperrholzelch für die Romantischen. Ein Familienbild auf Leinwand für die Entfernten. Ein Notizblock mit kleinen Bildchen für die Vergesslichen. Ein Kalender mit Sprüchen für die Organisierten. Ein Skizzenbuch für die Kreativen. Ach ja, eine Großpackung Socken. Sorry Schatz, aber am Verschleiß ist nicht die Waschmaschine schuld.

Nur bei meinem Kind fällt es mir relativ leicht, etwas zu wählen, obwohl es mir die direkte Frage nach den Geschenkwünschen nicht beantworten konnte. Und ich ignoriere konsequent alle Aufschreie „Sowas wünsch ich mir!“ beim Fernsehen und stelle einfach einen Präsentkorb aus allerlei Kleinigkeiten zusammen: Ein Spiel mit Karten, eins für die gane Familie, eins für den PC, ein Buch, Bastelzeug… Etwas für die Fingerfertigkeit, was zum Denken und was zum Entspannen eben. Alle Bedürfnisse gedeckt.

%d Bloggern gefällt das: