In der Weihnachtswerkstatt

Ich kann es nicht lassen – und vor allem bin ich wohl zu faul mit tausend anderen in den Geschäften zu drängeln. Also werden Säge, Kleber und Pinsel bemüht und „schnell mal“ eine Kleinigkeit gezaubert. Die ist zwar nur saisonal einsetzbar, dafür aber mit Liebe gemacht. Und wer ganz genau hinschaut findet sicher irgendwo eine kleine Spur, dass ich es auch wirklich selbst gemacht habe (ein Haar im Leim oder einen Fingerabdruck in der Farbe vielleicht):

Ein kleine weihnachtliche Tafel

So gehts:

  1. Sperrholzplatte 15x20cm für die Tafel, Ecken abrunden, mit Tafellack betreichen (ein 2. Mal nach etwa 24 h), mit Goldlack/-stift Rahmen ziehen
  2. Sperrholz für Motiv in der passenden Größe, vorzeichnen oder abpausen, aussägen, anmalen. Arme aus Strick oder Draht mit Kugeln oder anderem Schnickschnack mit Kleber befestigen.
  3. kleie Kreide oder Stift und Faden (etwa 30 cm) mit Heißkleber verbinden. Vorsicht: Echt heiß an den Fingern!
  4. Kleinzeugs und Motiv mit Heißkleber auf Tafel kleben
  5. Fertig.

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich würde dann aber ein passenderes Motiv wählen, jetzt wo Weihnachten vorbei ist.

    „Bauplan“ wird nachgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: