Quelltext

Bugfixes, Software, Tools, Plugins, etc. – ebenso Kurioses aus dem Bereich

Artikel

Endlich 2.1

Auch ich habe es endlich geschafft, WordPress zu aktualisieren. Dabei musste ich einige kleine Hürden überwinden, die zum einen mit den Blix-internen Funktionen zu Seitenanzeige und zum zweiten mit dem Template Tag für die Kategoriendarstellung zu tun hatten.

Kategorien
Ab der Version 2.1 ändert sich einiges In WordPress, vor allem die Template Tags.
Das von mir verwendete Theme Blix benutzt den veralteten Tag wp_list_cats(). Dieser wird ab 2.1 durch wp_list_bookmarks() ersetzt.

Unnötig ist für mich allerdings die mit dieser Funktion integrierte Anzeige der Linkkategorien innerhalb der Postkategorien. Da ich meine Links aber gesondert ausgebe und auch nicht so viele Links habe (dass man sie auf eigenen Seiten anzeigen lassen müsste), benötige ich das nicht.
Außerdem wird der Titel „Kategorien“ (im Engl. „Categories“) angezeigt – auch das benötige ich nicht.

Dafür muss man nur den Parameter exclude und title_li anpassen.
Besitzt eine Linkkategorie bspw. die ID 10 und möchte ich keinen Titel vergeben, dann sieht der Code folgendermaßen aus:

< ?php wp_list_bookmarks('exclude=10&title_li='); ?>

Blix-Funktionen – Keine Anzeige der Seiten im Header
Blix besitzt eine eigene Funktion für die Anzeige der vorhandenen Seiten im Header. Die Änderungen, die man beim Upgrade auf WP 2.1 vornehmen muss, findet man bei Rob Marsh: How To Make Blix Theme Ready for WordPress 2.1.
So sind auch die Links zu den statischen Seiten wieder vorhanden.

Artikel

WP 2.0 Trackbackproblem

Heute ist mir aufgefallen, dass die Trackbacks nach dem Update nicht einwandfrei funktionieren, vor allem bei der Angabe der Trackback-URL; Trackback an einfach Weblogbeiträge klappten meist.

Informationen habe ich auf diesen Seiten gefunden:
http://blog.serv.idv.tw/ (Patch wp20-trackback-patch)
http://www.paulooi.com/ (Patch wp20_trackback_fixed)
http://www.grimmy.de/blog/
http://www.ahknight.net/
http://www.northern-web-coders.de/blog/

Ursache: Sollte ein Trackback in früheren Post (z.B wegen der Schließung der Seite, Ablhenung von Trackbacks, etc.) nicht ausgeführt worden sein, versucht die verantwortliche Datei immer wieder diesen alten Ping zu senden anstatt die aktuellen/neueren.

Leider hat keines der Patches/Fixes bei mir geholfen, auch nicht die Leerung der entsprechenden Spalte in der Datenbank.

Also habe ich folgenden Tip ausprobiert:
[blog_url]/wp-admin/execute-pings.php aufrufen.
Sollte eine Meldung wie „Trackback executed: xxx“ erscheinen, dann wurde soeben der Trackback des Beitrages mit der ID xxx gesendet.

Etwas umständlich, ich hoffe auf Besserung mit der weiteren Entwicklung.

Artikel

An die Front, Männer!

Oder auch Frauen, neue Krieger braucht das Land.

Denn wie schon Jeena Paradies zur aktuellen Serie „Failed Redesigns in Germany“ bemerkte, müssen den vielen Worten Taten folgen, sonst werden Webstandards weiterhin nur von einer kleinen Gruppe gebraucht, nicht aber von großen Firmen und Meinungsmachern wie FOCUS Online, deren Website in der Episode 1 der Failed Redesigns heftigst bemängelt wurde.

Schön, wenn sich also jemand die Arbeit macht und mehrere Hundert Fehler/Warnungen der FOCUS-Website wegradiert, CSS beispielhaft umsetzt, auf Webstandards achtet: Eric Eggert richtete seinen Fokus auf den FOCUS und hüllte die Vorlage in Standards. Mehr über die Hintergründe zu dieser Aktion gibt es auf Erics Blog.

Auch wenn die Umsetzung hier und da kleinere Probleme aufzeigt (wer sagt eigentlich, dass man in wenigen Stunden eine perfekte Arbeit abliefern muss? wahrscheinlich ist das das Problem der Betreuer der FOCUS-Seite, doch time is money), ist sie doch ein Beispiel in die richtige Richtung, das „Problem an der Wurzel zu packen“ und denen da oben zu zeigen, wie alle in den Genuss des Lesens kommen.

Artikel

Postlug Bug auch bei 1.5?

Da isser auch schon, der erste Bug in WP 2.0.

Quelle: a geeklife live

Scheinbar isser hier auch. Dabei ist das hier immer noch Strayhorn und nicht Duke, trotzdem gibt es Parallelen, wie auch zu diesem Forenbeitrag auf wordpress.de: Ein Post wird nicht angezeigt, andere schon. Permalinks aktiviert. Blogtitel und Titelfom enthalten „wordpress“. Fehler 403 (nicht 404).
Der wirklich wichtige Unterschied: Dieser Blog liegt nicht in einem Unterordner namens wordpress, sondern lag dort und ist mittlerweile umgezogen, in das root-Verzeichnis.

Stirnrunzeln.

Artikel

Firefox – Webdeveloper Toolbar

Nachdem ich auf die neueste Version der Web Developer Toolbar-Erweiterung aktualisiert hatte, verschwand sie kurzerhand von der Bildfläche, als Kontextmenü war sie noch sichtbar. Eine kurze Recherche beim Autor der Extension brachte Klarheit. Deshalb für alle mit dem selben Problem:

Der Bug-Fix

Eine Deinstallation und nachfolgende Neuinstallation bringen scheinbar recht wenig, so auch bei mir. Selbst die Installation der Vorgangerversion 0.9.4 und folgendes Update auf 1.0 waren erfolglos, die Betaversion 0.9.9 (Erwähnung im Bugs-Forum) habe ich leider nicht zur Hand.

Ich habe also erfolgreich die Datei localstore.rdf editiert, nach der englischen Anleitung im Forum vom Autor Chris Pederick:

1. Firefox schließen
2. Profilordner öffnen, meist etwas wie C:\Dokumente und Einstellungen\BENUTZER\Anwendungsdaten\Mozilla \Firefox\Profiles\
3. Die Datei localstore.rdf suchen
4a. Diese Datei komplett löschen (sie wird beim Neustart des Browsers neu erstellt, aber alle vorherigen Änderungen an den Toolbars müssen erneut vorgenommen werden)
oder
4b. Suche die Zeile mit dem Anfang <rdf :Description RDF:about="chrome://browser/content/browser.xul# webdeveloper-toolbar" und entferne den Text collapsed="true"‚ und hidden="true", falls sie existieren (teilweise stehen auch keine Werte da)
5. Firefox neustarten

Bei mir hat es super geklappt.

Artikel

Technorati-Tags

Da man ja immer auf der Suche nach Neuem ist, habe ich meine Spürhunde auf die Fährte von Technorati + WordPress losgelassen. Die Suche war erfolgreich, leider funktionierten die ersten Plugins für Technorati Tags nicht wie gewollt, Simpletags und TechnoTag.

Bunny’s Technorati Tags hingegen hörten aufs Wort:

  • Plugin herunterladen, im Pluginsordner speichern, aktivieren.
  • Einfach einen neuen Beitrag schreiben, im Eingabefeld „Tags“ die gewünschten Tags eingeben (getrennt durch Kommata) und veröffentlichen.
  • nun nur noch eine kleine Zeile (siehe Pluginbeschreibung oder im WP Codex) im Theme einfügen (die Darstellung ist veränderbar), fertig.

Besonders angenehm ist das zusätzliche Eingabefeld „Tags“ und die Einstellung, leere Tags nicht anzuzeigen – so bleibt das Layout sauber.
Einziger Nachteil: Die Tags werden bei Bearbeiten eines Posts nicht übernommen, also muss man sie immer wieder erneut eingeben, wenn man Änderungen am Inhalt vornimmt. Aber vielleicht findet sich hier bald eine Lösung (unauffälliger Blick hinter mich).

Artikel

IEster Egg

Warum kehrt der IE die Schriftfarbe um, wenn man aus Versehen ein Semikolon in den Font-Tag einfügt?

<font color=red;>

Aus rot wird grün, funktioniert natürlich auch mit blau/matschig lila etc., der FF aber ignoriert die Angabe völlig…