Selbstgemachtes

Artikel

Mein Fotokalender 2015

Heute ist mein A3-Fotokalender angekommen.

Die Qualität ist super, das Papier schwer und schön glatt. Die Bilder strahlen (die meisten hab ich vorm Druckauftrag bearbeitet).
Erstellt sind die Kalender in wenigen Minuten, allerdings sollte man die Fotos vorher auf dem eigenen Rechner bereits zurechtlegen und ggf. optimieren. Passend zu meinen Bildern habe ich unterschiedliche Hintergrundfarben ausgewählt. Schwarz geht natürlich auch, das ist besonders zeitlos.

Hier ein Eindruck:

Artikel

Instagram-Büchlein von fotorola

Ich habe im Italienurlaub viele Bilder über Instagram gemacht und wollte diese auch als Andenken im Regal stehen haben.

Nun habe ich das ganze umgesetzt und möchte euch das Ergebnis präsentieren:

Wer mag, kann sich das ganze Buch als Flash-Vorschau ansehen. Bitte kurz anfragen.

Ich bin wirklich sehr zufrieden. Das nächste Buch hat definitiv mehr Seiten. Das Format 19×19 aber ist toll, es ist handlich und die Bilder sind ausreichend groß.
Die Kosten beliefen sich übrigens auf 14,95 Euro plus Versand.

Artikel

Ein Fotobuch als Jahresrückblick erstellen

Wo es so langsam auf Weihnachten zugeht, mache ich mir Gedanken über mögliche Geschenke. Ein Fotobuch ist prima geeignet zum Verschenken oder Selbstbehalten. Wenn man sich zuvor einige Gedanken zum Layout gemacht hat, ist es schnell selbst erstellt und noch viel schneller bestellt.

Ich mag Jahresrückblicke; auch wenn sie vielleicht nicht jedes Ereignis enthalten, geben sie doch einen guten Überblick über das Erlebte. Und bei den heutigen günstigen Preisen für Fotobücher auch keine große Investition. Weiterlesen

Artikel

Mmmh lecker, Apfelmus

Da gerade Apfelzeit ist und wir mehr Äpfel im Haus haben als wir (resp. das Kind) essen können, musste eine Lösung her.

Apfelmus!

Dazu einfach

  • 1,5 kg Äpfel (entkernt und geschnitten; nach Wunsch auch geschält),
  • 4-5 gehäufte EL Zucker,
  • 1 EL Zitronensaft und
  • 300 ml Wasser

in einem größeren Topf zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze weich kochen. Alles mit dem Pürierstab oder der flotten Lotte pürieren. Fertig.

Wir haben unser Apfelmuss mit Vanillinzucker und 4 Birnen verfeinert. So schnell haben wir noch nie 2 Kilo Äpfel gegessen.

Artikel

Quickie: Halloweendeko

(Beinahe) Kindersichere Halloweendeko mit dem richtigen Gruselfaktor: Teelichter in Einmachgläsern. Einfach mit orangfarbenem Transparentpapier umhüllen. Mit kleinen Spinnen, Fledermäusen, Fratzen (gekauft oder aus schwarzem Karton) verzieren. Fertig.

Artikel

Es ist wieder soweit

…sich im nächsten Baumarkt Bastelideen für Herbst- und Halloween-Deko zu holen.

Da gibt es einerseits echte und „falsche“ Kürbisse, bunte Blätter in verschiedenen Größen, Körbe, Drachen.
Und viele Dinge muss man gar nicht erst kaufen, man hat sie schon daheim, bekommt sie für wenig Geld oder findet sie in der Natur.

So kann man auf dem Nachhauseweg oder beim Spaziergang Blätter und Stöckchen sammeln und daraus z.B. ein kleines Herbstgesteck basteln.

Wir haben sogar noch die Zweige vom letzten Osterstrauß stehen, die erhalten in den nächsten Tagen ein neues Blätterkleid: Einfach die gesammelten Blätter mit Bastelkleber (Heißkleber eignet sich nicht für das empfindliche Laub) an die getrockneten Zweige vom Frühling kleben. Schon hat man einen eigenen kleinen Herbstwald auf dem Tisch stehen.

Früchte erhält man in jedem Supermarkt, dazu ein paar herbstliche Blätter und kleine Dinge in warmen Farben (rot, braun, orange), ab damit in ein kleines Körbchen und fertig ist der Erntedankkorb.

Artikel

Basteln: Frühlingserwachen

Ein kleiner Spaziergang, kein Geld beim schnellen Einkauf und ein gelangweiltes Kind – Zutaten für diese kleine Osterbastelei. Die Idee habe ich bei Plus bekommen. Dort gibt es derzeit kleine Seidenblüten-Reisig-Sträuße. Ein paar Euro sind dafür sicher nicht zuviel, aber wenn man bereits Frühlingskunstblumen besitzt, ist es so billiger und gleichzeitig spaßiger.

Dekostrauß Frühlingserwachen

Weiterlesen

Artikel

In der Weihnachtswerkstatt

Ich kann es nicht lassen – und vor allem bin ich wohl zu faul mit tausend anderen in den Geschäften zu drängeln. Also werden Säge, Kleber und Pinsel bemüht und „schnell mal“ eine Kleinigkeit gezaubert. Die ist zwar nur saisonal einsetzbar, dafür aber mit Liebe gemacht. Und wer ganz genau hinschaut findet sicher irgendwo eine kleine Spur, dass ich es auch wirklich selbst gemacht habe (ein Haar im Leim oder einen Fingerabdruck in der Farbe vielleicht):
Weiterlesen