Schlagwort ‘Zwergenmund’

Artikel

Zwergenmund reloaded

Jaja, wir werden groß. Und bald 6. Trotzdem heißt es meist immer noch „hang“ und „gang“. Auch die lustigen Versprecher werden nicht weniger:

  • „mein Juckenstich mückt“
  • Stifte kommen in die „Febermatte“
  • Beim Kartenspielen, wo man Dinge nach ihren Anfangsbuchstaben sortieren muss: „Das ist ein A wie Baum.“ (auf der Karte war ein Ast zu sehen)
Artikel

Zwergenmund Sammlung

21.12.2005: „Mmmh, innen leckt es schmecker.“
25.12.2005: „Oma, warum stehen hier so viele Nussknäcker?“
04.01.2006: „Wie heißt das auf Fritösisch?“
11.01.2006: 20 Minuten nach dem Zubettgehen ertönt ein leises Stimmchen „Mama, ich schlafe schon.“
16.01.2006: Beim Essen „Gibt mir bitte auch eine Sowjette.“
13.02.2006: „Gib mir mal einen buntfarbigen Stift.“
26.02.2006: Im Fernsehen war ein „Walfin“ zu sehen.
02.03.2006: „Wo leben Giraffen? In der Wanne, äh Savanne, oder?“

Irgendwann mal im Auto, ich sagte „He, warum trittst du mich?“ Gelächter und zum Papa: „Papa, ich trittse die Mama.“

Im Fernsehen läuft gerade die „Vierge Fol“ einer bekannten Trickfilmserie.